Nachrichten zum Thema Arbeit und Wirtschaft

Arbeit und Wirtschaft Flächendeckend schnelles Internet bis 2018 Hövelmann: Tempo beim Breitbandausbau

Hövelmann: Tempo beim Breitbandausbau

Heute unterschrieben Wirtschaftsminister Jörg Felgner und der Chef der Investitionsbank (IB), Manfred Maas, einen Vertrag zur Umsetzung des Programms „Sachsen-Anhalt NGA Breitband EFRE“. Mit diesem Programm werden insbesondere Gewerbegebiete in Städten mit mehr als 20.000 Einwohnern sowie wichtige Wirtschaftsstandorte in kleineren Kommunen mit schnellem Internet versorgt werden. Insgesamt stehen im Rahmen des Programm 40 Millionen € aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) zur Verfügung.

Dazu erklärt Holger Hövelmann, wirtschaftspolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion: „Gerade für unsere Wirtschaft ist ein schneller Internetanschluss nicht nur Daseins-Vorsorge sondern Dableibe-Vorsorge. Unternehmen sind auf einen schnellen und zuverlässigen Internetanschluss angewiesen, auch um sich digital und innovativ aufzustellen. Hier ist Eile geboten. Deshalb begrüße ich ausdrücklich, dass mit dem Programm „Sachsen-Anhalt NGA Breitband EFRE“ gerade im wirtschaftlichen Bereich Tempo gemacht wird, denn mit dem neuen EFRE-Programm wird die digitale Infrastruktur in Gewerbegebieten deutlich gestärkt.“

Zugleich werden die Schwerpunkte der Förderung neu justiert: bisher war die Förderung klar auf den ländlichen Raum ausgerichtet. Nun stehen Unternehmen in größeren Städten im Fokus. „Das ist notwendig, um den Breitbandausbau in den vielen bisher unterversorgten Gewerbegebieten voranzubringen“, so Hövelmann abschließend.

 

Veröffentlicht am 15.08.2016

 

Arbeit und Wirtschaft "Gute Arbeit und gute Wirtschaft"

Mittendrin-Talk in Dessau-Roßlau zum Thema „Gute Arbeit und gute Wirtschaft für Sachsen-Anhalt“ dazu hat die SPD Landtagsfraktion eingeladen.

Gute tarifliche Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen, sichere Arbeitsverhält­nisse und Zukunftsperspektiven sowie die Sicherung des Fachkräftebedarfs sind not­wendig, um die Attraktivität des Standorts Sachsen-Anhalts weiter zu steigern und Wachstum für die Wirtschaft zu sichern.

Darüber diskutierten in einer Podiumsdiskussion, Katrin Budde, Vorsitzende der SPD-Landtagsfraktion, Uwe Henschke, Gewerkschaftssekretär Ver.di, Torsten Ceglarek, Geschäftsführer Dessauer Verkehrs GmbH und Marcus Rönner, Geschäftsführer Roßlauer Schiffswerft GmbH und Co. KG. Die Veranstaltung moderierte Holger Hövelmann, Sprecher für Verkehrspolitik, der SPD-Landtagsfraktion.

„Wir brauchen in Zukunft mehr Unternehmen, die zum Wohlstand und zum wirtschaftlichen Wachstum beitragen. Gut ist übrigens, dass die Angleichung zwischen West und Ost voranschreitet, so Holger Hövelmann“.   

„Und dennoch: In den nächsten Jahren haben wir noch einiges zu tun“, fasste Katrin Budde zusammen.

Vertreter der Politik, der Verbände, der Wirtschaft und Vereine sind der Einladung gefolgt und brachten sich in die Diskussion ein.

Veröffentlicht am 01.12.2015

 

Arbeit und Wirtschaft Holger Hövelmann unterstützt streikende bei Schwörer Haus

Der SPD-Landtagsabgeordnete Holger Hövelmann hat sich mit den streikenden Kollegen bei der Firma Schwörer Haus in Coswig (Anhalt) solidarisch erklärt.

„Ein so großer Lohnabstand zum Stammwerk im Westen ist zwanzig Jahre nach der Deutschen Einheit durch nichts gerechtfertigt“. Im Gespräch mit den Kollegen vor Ort ist deutlich geworden, dass die Forderung nach gleichen Lohn für gleiche Arbeit richtig ist. „Hier wird genauso gut und hart gearbeitet wie im Stammwerk“ stellten die Kollegen klar.

Hövelmann wurde begleitet von Thomas Quast, Vorsitzender des SPD-Kreisverbandes Wittenberg. Quast machte deutlich, dass die Streikenden die volle Unterstützung der SPD haben. Die Kollegen waren dankbar für die öffentliche Unterstützung und hoffen auf einen erfolgreichen Arbeitskampf an dessen Ende ein Tarifvertrag mit deutlich höheren Löhnen steht.

Veröffentlicht am 01.09.2011

 

WebsoziCMS 3.8.9 - 700867 -