Gedenken an Progromnacht vor 75 Jahren

Lokal

Aus Anlass der antijüdischen Ausschreitungen vor 75 Jahren gedachte die Stadt Dessau-Roßlau der aus der Stadt vertriebenen und ermordeten jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern. In Anwesenheit von MdL Holger Hövelmann fand am 10. November eine Gedenkveranstaltung in der Marienkirche statt. Im Anschluss wurde an der Stele in der Askanischen Straße, dem Standort der 1938 zerstörten jüdischen Synagoge, den Vertriebenen und Ermordeten gedacht.

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 689082 -