Beitragsstabilität und Entwicklung des MDR in Einklang bringen

Kommunalpolitik

Hövelmann: Beitragsstabilität und Entwicklung des MDR in Einklang bringen

Der Landtag hat in seiner heutigen Sitzung über die Zukunft des öffentlich-rechtlichen Rundfunks debattiert. Der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) ist für Sachsen-Anhalt nicht zuletzt auch ein wichtiger Standortfaktor.

Dazu erklärt Holger Hövelmann, medienpolitischer Sprecher der SPD Landtagsfraktion: „Wir begrüßen grundsätzlich alle Bestrebungen und Absprachen auf Länderebene mit dem Ziel, die Rundfunkbeiträge mittel- und langfristig stabil zu halten. Der MDR muss Reserven erschließen, um effektiv und sparsam mit den Rundfunkbeiträgen zu arbeiten, ohne die Attraktivität der Angebote zu beeinträchtigen

Sachsen-Anhalt muss aus Sicht der SPD-Fraktion als Dreh- und Produktionsstandort für Fernsehfilme und -serien sowie für von MDR und ARD finanzierte Kinoproduktionen weiter gestärkt werden. Wir unterstützen die Strategie des MDR, trimediale Angebote zu produzieren und dabei den Standort Halle zu stärken.“

 

 

 
 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 616535 -