„Barrierefrei ins Arbeitsleben – Wie lassen sich Wege in die Ausbildung inklusiver gestalten?“

Bundespolitik

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

hiermit lade ich Sie recht herzlich zu meiner Veranstaltung „Barrierefrei ins Arbeitsleben – Wie lassen sich Wege in die Ausbildung inklusiver gestalten?“ ein.

 

Wann:            Freitag, 20. September 2019  um 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Wo:                 Hochschule Anhalt | Standort Dessau
                        Bauhausstraße 5, 06846 Dessau-Roßlau (Gebäude 08- Audimax; Raum 004)

 

Arbeit ist identitätsstiftend und prägend für unsere Gesellschaft. Durch eine berufliche oder universitäre Ausbildung wird ein selbstbestimmtes Leben gefördert, das soziale und ökonomische Unabhängigkeit ermöglicht – für Arbeiternehmer*innen, egal ob mit oder ohne Behinderung.

Doch was ist damit gemeint? Im Koalitionsvertrag zwischen CDU, CSU und SPD wurde geregelt, dass der inklusive Arbeitsmarkt ausgebaut wird. Dieses Vorhaben knüpft an den Bericht des UN-Ausschusses für die Rechte von Menschen mit Behinderungen an, welcher fordert, „eine wirksame Strategie zu entwickeln, wie der allgemeine Arbeitsmarkt inklusiv gestaltet werden kann“. Die Grundlage der Arbeitsmarktintegration wird durch die berufliche oder universitäre Ausbildung geebnet. Daher richtet sich der Blick einerseits auf die Bedürfnisse von Auszubildenden und Studierenden. Andererseits müssen die bestehenden Herausforderungen für Arbeitgeber*innen und Universitäten abgebaut werden. Für mich ergibt sich damit eine wichtige Frage: Wie lassen sich Wege in die Ausbildung inklusiver gestalten?

Diese und viele weitere Fragen werde ich mit Jürgen Dusel (Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen), Nora-Eilin Reinicke (Geschäftsführerin des Inklusionsbetriebs „Tischlerei Reinicke“) und Toni Barth (Student, HS Anhalt) diskutieren.

 

 

Nette Grüße

Ihr Karamba Diaby, MdB

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 688284 -