A14 ist eine der größten und wichtigsten Infrastrukturprojekte für Sachsen-Anhalt

Verkehr

Der BUND Sachsen-Anhalt hat Beschwerde bei der EU-Kommission gegen den Bau der A 14 zwischen Magdeburg und Schwerin eingelegt. Die Beschwerde ruht auf einem eigenen BUND-Gutachten, das von überzogenen Verkehrsprognosen für die A 14 ausgeht.

Dazu erklärt Holger Hövelmann, verkehrspolitischer Sprecher der Fraktion: "Die Nordverlängerung der A 14 ist eines der größten und wichtigsten Infrastrukturprojekte für Sachsen-Anhalt. Es erschließt die Altmark und bindet das Land Sachsen-Anhalt direkt an die Verkehrsströme in Norddeutschland und an die Häfen an Nord- und Ostsee an.

Es ist natürlich das Recht des BUND, eigene Gutachten zu erstellen und bei der EU Beschwerde einzulegen, aber es ist gut, dass nach den langen und gründlichen Planungen der Bau der A14 begonnen hat. Wir sehen der Entscheidung aus Brüssel gelassen entgegen."

 
 

WebsoziCMS 3.8.9 - 661088 -